.
    Drucken    Impressum   Sitemap
Unsere Schule Organisation OGS SCHULLEBEN Kontakt Links
Startseite Schulleben Zirkus

Grundschule Kuhlerkamp (Grafik mit Schule und Landschaft)

 

Text vergrößern? -A +A

Berichte zum
Zirkus 2010/11

 

Bericht zur Jonglier-Gruppe von: Aysenur

Ich habe an der Jonglier-Gruppe teilgenommen. Sechs Kinder waren daran beteiligt. Wir haben drei Tage mit Bällen, Reifen, Teller und Tüchern geübt. Wir warfen die Tücher in die Luft und fingen sie mit der anderen Hand auf. Die Teller kreisten wir auf Stäben um unsere Körper. Zum Schluss durfte ich alleine in die Manege. Ich stellte mich mit ausgestreckten Armen auf. Ramon warf sechzehn Ringe auf meinen linken und rechten Arm. Dann einen um meinen Hals. Es war ein gelungener Auftritt.

 

Bericht zu den Clowns von: Ben, Daniel, Max, Melissa

Ben, Max, Daniel und Melissa führten ein Interview mit Marco Ortmann vom Zirkus Rondel. Marco ist im Zirkus Rondel der Clownlehrer und ist 14 Jahre alt. In diesem Alter hat er auch damit angefangen. Er ist durch seinen Bruder Rene, der ebenfalls im Zirkus Rondel arbeitet, auf den Clown gekommen. Man braucht diese Fähigkeiten: Man muss laut reden und viel auswendig lernen können. Marco ist schon vor einem großen Publikum von 1400 Leuten aufgetreten, aber noch nicht im Ausland. In den Aufführungen tritt er auch als Alt-Akrobat auf.

 

Bericht zur Trampolin-Gruppe von: Aysu

Am Freitag und Samstag findet an der Grundschule Kuhlerkamp eine Zirkus-vorstellung mit Kindern statt. Es gibt viele verschiedene Gruppen, die dort auftreten. Dem Trainer Rene´ macht es viel Spaß mit den Kindern zu üben. Es wird ihm auch nicht langweilig, da er jede Woche etwas anderes mit ihnen macht. René kann selbst gut Trampolin springen. Er ist ja schon seit 16 Jahren beim Zirkus Rondel dabei. Für ihn ist es auch nicht anstrengend, obwohl er jede Woche bei anderen Kindern ist. Die Kinder haben dabei jede Menge Spaß, und sie lernen schnell. Rene übt mit den Kindern Saltos, Luftrollen und noch vieles mehr. In der Vorstellung sind sie als Zwerge verkleidet.

 

Bericht zu den Akrobatinnnen von: ?

Am Dienstag hatte ich mein erstes Training. Ich musste eine Brücke machen, Kopf am Bein, Rad, Handstand an der Wand und Spagat. Unser Trainer hieß Timmy und ist 18 Jahre alt. Ich habe dort eine Bock-Pyramide, Sitz-Pyramide Steh-Pyramide und Abschluss-Pyramide gemacht. Bei der Steh-Pyramide musste ich mich hinstellen und die Mädchen zwischen uns mussten sich auf unsere Oberschenkel stellen. Bei der Handstand-Pyramide mussten die hinteren Kinder einen Handstand machen und die vorderen hielten die Beine. Am Freitag hatten wir die Generalprobe. Am Freitagabend habe ich ein schönes Kostüm bekommen und ich wurde geschminkt. Am 18:00 war die Vorführung. Alles hat gut geklappt.

Ich war in der Trampolingruppe. Dort machten wir verschiedene Sprünge, zum Beispiel den geraden Sprung oder den Hampelmann. Rene, unser Trainer, stellte immer ein Trampolin auf und dahinter eine Matte. Wir sprangen zuerst aufs Trampolin und landeten auf der Matte. Wenn alle einen Sprung geschafft hatten, machten wir den nächsten Sprung. Ich war in der B-Gruppe, der Samstags-Gruppe. In meiner Gruppe waren noch Janick, Giovanni, Kenney, Leonardo und Jordy. Bei der Vorstellung hatten wir uns als Zwerge verkleidet. Wir hatten eine Jeanshose und ein Hemd an und dazu noch eine Zipfelmütze und einen Bart. Ich fand es blöd, dass der Zirkus Rondel so schnell wieder abreisen musste. Sonst fand ich alles gut.

Bastian, Klasse 3b

Bei uns an der Schule war der Zirkus Rondel. Es war toll, weil ich in der Ziegengruppe war. Unser erstes Training war super. Wir haben viele Tricks mit den Ziegen geübt. Wir haben mit den Ziegen geübt über ein Brett zu gehen. Danach durften wir die Ziegen sogar füttern. Lars und ich hatten zusammen eine Ziege, die hieß Whitey. Die hatte fast nie Lust Tricks zu üben. Unser Trainer hieß übrigens Ramon. Der war manchmal etwas komisch. Aber sonst hat er gut trainiert. Am Samstag, dem 14.05.2011 war der Auftritt der B-Gruppe. Ich war in der B-Gruppe. Vor dem Auftritt mussten sich alle Kinder ein Kostüm anziehen. Die Ziegendresseure mussten sich wie ein Bayer anziehen. Ich war sehr aufgeregt. Aber eine Sache fand ich doof, dass der Zirkus Rondel nur eine Woche blieb. Sonst war die Projektwoche geil. Leider kommt der Zirkus in 4 Jahren noch einmal. Dann bin ich schon auf einer anderen Schule.

Jonas, Klasse 3b

Ich war bei den Pony-Dresseuren. Mein Trainer hieß Ramon. Das Pferd, mit dem ich trainiert habe, hieß Wodka. Wodka war schwarz. Wir übten in der Manege. Wir übten eine Runde laufen, dann ein Muster und drehen. Es wird immer schwerer, sagte Ramon. Es gab 4 Ponys: 2 braune und 2 schwarze: Wodka, Brandy, Whisky und Cognac. Sie waren voll schön! Vor der Vorstellung hatten wir orientalische Sachen angezogen und wurden geschminkt. In meiner Gruppe waren Charlotte, Jule, ich und Seray . Ich war in der Gruppe B. Sarah hatte das gleiche Pony wie ich. Nur dass Sarah in der Gruppe A war . Es gab 12 Zirkusnummern.

Julia, Klasse 3b

Ich fand es sehr schön bei den Clowns. Mark hat uns viel erklärt. Am besten fand ich es, dass keine Schule war. Wir haben 3 Stunts gelernt. Sie hießen Disco Clown, Hammer Clown und Wahrheitswasser. Im Zirkus Rondel hat es viel Spaß gemacht. Ich hatte bunte Haare und ich war cool geschminkt. Der Abschied war stark.

Darek, Klasse 3b

Ich war in der Akrobatengruppe. Da haben wir ganz viel gelernt. Timmy hat uns Spagat, Brücke und Handstand beigebracht und er hat uns getragen. Timmy hat uns Hausaufgaben gegeben. Er hat uns gesagt, dass wir uns in der Manege aufstellen sollen. Wir durften einmal vorführen. Wir haben ganz viel Spaß gehabt.

Chaima, Klasse 3b

Ich war in der Seiltanz-Gruppe. Ich war am Samstag dran. Meine Trainerin hieß Johanna. Wir haben alles zu Hause geübt. Johanna hat zu uns gesagt: Ihr habt es gut gemacht. Die Gruppe A hat sich nicht aufgestellt und hat es nicht so gut gemacht.

Duygu, Klasse 3b

 

Vielen Dank den fleißigen Redakteuren für diese investigativen Beiträge.

 

nach oben nach oben

 

Bleistift
copyright GRUNDSCHULE KUHLERKAMP