Aktuelles zur Notbetreuung 27.04.2020

Ab dem 27.04.2020 gelten laut dem Schulministerium neue Regelungen:
Es werden weiterhin von Montag bis Freitag nur die Kinder betreut, deren Eltern (ein Elternteil) in systemrelevanten Berufen tätig sind und eine Bescheinigung über ihre Unabkömmlichkeit vorlegen. Die Liste finden Sie hier. Zusätzlich haben alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.
Der Nachweis über die Erwerbstätigkeit ist erforderlich, um die Zahl der zu betreuenden Kinder so gering wie möglich zuhalten, damit einer weiteren Verbreitung von SARS-CoV-2 (Corona) entgegengewirkt werden kann.
An Wochenenden und Feiertagen findet ab sofort keine Notbetreuung mehr statt!

Melden Sie Ihr Kind frühzeitig an, wenn Sie dieses Angebot nutzen möchten. Geben Sie uns bitte Auskunft über Datum und Uhrzeit der benötigten Betreuung.
Das Anmeldeformular finden Sie hier
Wenn Ihr Kind Anzeichen von Krankheit zeigt, wird es nicht betreut werden können.
Speisen und Getränke müssen von zu Hause mitgebracht werden.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung unter:
130357@schule.nrw.de oder 02331-330262.