Mut tut gut

Wir verstehen uns als gewaltfreie Schule, die den respektvollen Umgang miteinander fördert und einfordert. Im Rahmen dieser Haltung nehmen unsere zweiten Klassen regelmäßig am Projekt „Mut tut gut“ teil.

So besuchte auch in diesem Jahr die Selbstbehauptungstrainerin Julia Bankstahl an drei Tagen die Fledermauskinder der zweiten Klasse. Viele Kinder kannten Julia bereits aus dem Kindergarten und freuten sich schon im Vorfeld auf ihren Besuch. Am 20., 21. und 23. Januar standen dann statt Mathe, Deutsch und Sachunterricht Übungen und Spiele zur Stärkung der Sozialkompetenz auf dem Stundenplan. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich dabei intensiv mit Normen, Werten und Regeln auseinander. Sie übten sich darin, eigene Grenzen wahrzunehmen und zu artikulieren sowie die Grenzen anderer zu erkennen und zu akzeptieren. All diese Übungen sorgten nicht nur für aufregende Schultage sondern stärkten vor allem den Teamgeist der Klasse, denn am Ende war jedem klar:

„Zusammen geht es besser!“

Wir danken an dieser Stelle unserem Förderverein, der diese sinnvolle Aktion erneut großzügig unterstützt hat!